1. Dein Handy ausschalten. 

 

 

Die Bitte, vor dem Flug unbedingt das Handy auszuschalten hat natürlich einen Grund. Sie können ein Flugzeug nicht beschädigen. Jedoch können Sie die Piloten dabei nerven, selbst Signale in ihrer Kommunikation mit dem Bodenpersonal zu empfangen. 

 

2. Das Loch in der Fensterscheibe. 

 

 

Falls du einen Fensterplatz einnimmst und dir das kleine Löchlein am unteren Ende des Fensters die Sicht versperrt: Kein Grund zur Panik. Die Scheibe ist nicht etwa beschädigt, sondern ist dafür da, den Druck in der Kabine auf einem normalen Level zu halten. Es sorgt demnach für die Sicherheit und das Wohlbefinden aller Passagiere. 

 


3. Die Sicherheitshinweise

 

 

Auch wenn vor dem Abflug eine Reihe von Verhaltensregeln und Abläufen im Notfall erklärt werden, ist das nicht die komplette Wahrheit. Beispielsweise wird nicht erklärt, warum im Flugzeug die Lichter gedimmt werden. Es ist, damit Passagiere im Notfall besser im Dunkel sehen können. Außerdem sollte man selbstständig überprüfen, ob auch eine Sicherheitsweste an seinem Platz vorhanden ist. Oft kommt es vor, dass diese gestohlen wurde. 

 

4. Die Qualität des Essens

 

 

Das Essen in der Flugzeugkabine ist alles andere als gesund. Auch wenn die Werbung anderes verspricht, sind in den Mikrowellen-Fertiggerichten kaum noch Nährstoffe vorhanden. Sich selbst ein wenig Essen mitzubringen kann da nicht schaden. 

 

Des Weiteren kannst du kaum überprüfen wie sauber die Teller und das Besteck wirklich sind und womit sie zuvor in Kontakt gekommen sind. 

 


 

5. Die Aufmerksamkeit der Flugbegleiterinnen

 

 

Ohne hartes Training und eine gründliche Ausbildung wird niemand Stewardess. Die komplette Crew ist extrem gut geschult und auf jeden möglichen Vorfall vorbereitet. Sie wissen beispielsweise, wie sie sich in einem Fall von Menschenhandel verhalten müssen oder können notfalls sogar bei einer Entbindung assisitieren. Und nein, sie flirten niemals. Es ist einfach ihr Job. 

 

6. Die Hygiene an Bord

 

 

Die Hygiene von Toilettensitzen und anderen Flächen, die in Kontakt mit Menschen kommen, ist einfach unterirdisch. Das liegt daran, dass ein Flugzeug niemals grundgereinigt wird. Es ist in jedem Fall ratsam, Hygiene-Tücher oder Spray mitzunehmen und vor dem Besuch auf dem stillen Örtchen zu gebrauchen. 

 


 

7. Der Umgang mit Haustieren

 

 

Sein geliebtes Haustier mitzunehmen, sollte man sich lieber zweimal überlegen. Den Widrigkeiten, den die armen Tiere auf einem langen Flug ausgesetzt sind, möchte man selbst auch nicht gerne erleben. Die Crew wird sie gut behandeln, doch diese hat auf manche Dinge einfach keinen Einfluss: Temperatur, Luftqualität, Turbulenzen oder Lärm. All diese Dinge setzen die Tiere einem unglaublichen Stress aus. 

 

Was ebenso alarmierend ist: Die Haustierkäfige werden so behandelt wie reguläres Gebäck. Die Tiere können sich also auf einige Erschütterungen gefasst machen. 

 

8. Sparen beim Buchen. 

 

 

Um nicht zu viel Geld für Flüge zu verschwenden, solltest du immer auf der Suche nach den besten Angeboten und Deals sein. Auch das Buchen im Voraus kann dir jede Menge Ausgaben ersparen. Wenn du in einer großen Gruppe reist, buche trotzdem die Ticket einzeln, so lassen sich einige Euros für die Urlaubskasse sparen. 

 


 

9. Ungebetene Fluggäste 

 

 

Egal wie nett die Flugbegleiter zu offensichtlich unerträglichen Fluggästen sind, kann das trotzdem bedeuten, dass deren Verhalten unangemessen ist. Falls die entsprechenden Passagiere deutlich zu weit gehen, dürfen sie während des Fluges sogar vorübergehend festgenommen werden. Nach der Landung werden sie dann von der Polizei in Empfang genommen. 

 

10. Risiken beim Fliegen

 

 

Während man sich in einem Flugzeug befindet, ist man diversen Risiken und Gefahren ausgesetzt. Die sind jedoch viel harmloser und weniger fatal, als die meisten denken. Es gibt kaum Situationen, mit denen die Crew nicht umgehen könnte. 

 

Das größte Risiko besteht darin, dass der Pilot während des Fluges einschläft. Doch glücklicherweise haben sie dauernd Gesellschaft, die sie zur Not mit einem Fußtritt versehen können und die Reise weitergeht.